Biografie
Weiterführende Links
 

21.10.2018 | 13.20

Biografie

Ausbildung
- geb. 1943 in Augsburg, aufgewachsen und Schulbesuch in Lübbecke/Westf. (Abitur 1962 am Wittekind-Gymnasium), Organist in Hüllhorst 1960-61, Kantoreimitglied und 1960 Mitarbeit am Bau der Steinmann-Orgel St. Andreas Lübbecke. - Studium: 1962-71 Schulmusik (Eberth, Bauermann), Klavier (Theopold), Komposition (Kelterborn), Dirigieren (Stephani, Wagner), Kirchenmusik (Popp, Tramnitz), Musikwissenschaft (Wörner, Reindell) an der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold, 1965-73 Musikwissenschaft (Korte, Reuter, Brockhoff), Anglistik (Mertner, Fabian), Pädagogik (Döpp-Vorwald), Philosophie (Kaulbach, Beierwaltes) an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. 1965 Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Darmstädter Ferienkurse, 1967 Ambassador des "Experiment in International Living" in Little Rock/Arkansas/USA. - Abschlüsse: 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Musik, Englisch). Kirchenmusik-A-Prüfung und Künstlerische Reifeprüfung in Orgel. Promotion in Musikwissenschaft 1973 (Dissertation "Die gedruckten Orgelwerke Olivier Messiaens").

Künstlerische Tätigkeiten
- 1960-76 Konzerttätigkeit als Organist: Deutschland, England, Italien, Dänemark, Schweden, Finnland, USA; Schallplatten- und Funkaufnahmen (gesendet bei RSI, NDR III, BBC). 1965-76 Wiederaufbau und Dirigent des Studentischen Kammerorchesters Münster (u. a. Konzertreisen 1968, 1971, 1974 nach England, 1969 Konzerte beim 1. Deutsch-Britischen Jugendfestival in Berlin). 1990 Elektronische Kompositionen für Ausstellungen. Mehr Informationen

Rundfunk
- 1979-82 Ö3 Wien (Jugendsendung "Zickzack", Autor zus. m. F. C. Raderer), 1987-88 NDR I Hannover ("Evergreen", Moderation, 73 Sendungen), 1988 NDR III ("Olivier Messiaen", Autor); seit 1994 Mitglied des Programmausschusses und des Hörfunkrats im DeutschlandRadio.
1994-2014 Mitglied des Programmausschusses, des Hörfunkrats und der AG Strategieprozess im Deutschlandradio; Interviewpartner bei Sendungen zur Kulturpolitik (u. a. SWR 2: 23.12.2008 über musikalische Bildung; NDR Klassik: 28.04.2009 und 18.08.2009 über Praetorius, 31.10.2010 „Vom Verschwinden der Musik“ in Kooperation m. d. Zeit-Stiftung; NDR 1 Niedersachsen 6.8.2009 Musikförderung des NDR, Musikland Niedersachsen, Landesmusikrat Niedersachsen)

Lehr- und Hochschultätigkeit
- 1968-1970 Referendarzeit LGy in Warendorf und Münster. 1970-1972 Wiss. Ass. für Musik PH Westfalen-Lippe Münster, 1972-78 Akad. Oberrat für Musik in der Sonderpädagogik PH Ruhr Dortmund (Aufbau der Didaktik Musik in der Sonderpädagogik zus. m. W. Probst und B. Steinmann). Seit 1978 Univ.-Prof. für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH): dort u.a. zus. m. C. Hempel 1984-85 Initiative zur Einrichtung eines grundständigen Jazz/Rock/Pop-Studiengangs und Gründung des MIDI-Tonstudios (Betreuung 1984-2006) und zus. m. F. Klausmeier Initiative zur Integration der Abteilung Musik der ehem. PH Hannover in die HMTH. Ltg. des Faches Musik der Lehrämter LGH u. LSon 1986, LRS 1989-96, LGy 1993-99 und 2007-11. 1988 zus. m. M. Brandstetter Zyklus "Die Orgelwerke Messiaens" in der Marktkirche Hannover (5 Abende, Konzerte mit Einführungen). 1993 Gründung zus. m. K.-E. Behne und F. Amrhein und 1993-2006 Direktor des Instituts für Musikpädagogische Forschung (impf): Aufgrund von Bleibeverhandlungen Mittelbeschaffung zur Einrichtung einer Wiss. Assistentenstelle zur Förderung des wiss. Nachwuchses in Musikpädagogik, zum Aufbau der Instituts-Fachbibliothek und zur IT- und Grundausstattung; Aufbau der institutseigenen Publikationsreihen (impf-Forschungsberichte, -Praxisberichte, -Monografien). 2002-03 Initiative zus. m. A. Sokolov und N. Skokova zur Kooperation mit dem Staatl. Tschaikowsky-Konservatorium Moskau. - Emeritierung zum 1.4.2011, Fortführung musikpädagogischer Seminare im Lehrauftrag - HMTMH-Kommissionsmitgliedschaften: a) HMTMH: 1979-99 Kommission Schul- und Kirchenmusik (FK II), 1980-90 Gemeinsame Kommission für die Lehrerausbildung (GKL), 1981 Mitglied des Beirates an der Fernuniversität Hagen, 1986-99 Gemeinsame Zentrale Musikkommission (GZM), 1986-99 Konzil, 1992 Forum Lehrerbildung an Niedersächsischen Universitäten, 1993 Expertenkommission "Lehreraus- und Lehrerweiterbildung" der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen, 1993-99 Promotionsausschuss, 1997-99 Senat, 1997-2002 Arbeitsgruppe 4 "Lehrerausbildung" des Nds. Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, 1997-99 Kommission für Innovation und Entwicklung der HMTH, 1998-2000 Kommission für die Vorbereitung der EXPO, 1998-2002 Magisterausschuss, 1999-2000 Kommission zur Entwicklung des Studiengangs "Darstellendes Spiel", 2003-2004 Curriculum-Kommission des Fächerübergreifenden Bachelor-Studiengangs. Zeitweise Mitglied der Bibliothekskommission, Evaluationsbeauftragter und Behindertenbeauftragter der HMTMH - b) Nds. Kultusministerium: Kommissionen zur Strukturreform der Lehrerausbildung: 1981-83 FK 8 Mitglied, 1995-96 FK 15 Leitung, 2005/06 FK 8 Mitglied. - Gast-Lehrtätigkeiten: Johann Wolfgang v. Goethe-Universität Frankfurt/M. 1978, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg 1978/79, PH Ruhr Dortmund 1978-80, Medizinische Hochschule Hannover 1979-80, Universität Hannover 1984-86, Universität Bielefeld 1986-89, Staatl. Hochschule für Musik Freiburg/Br. 1990, Universidad Nacional Autonoma de Mexico / Escuela Nacional de Musica Mexico-City 2004, Perm State Pedagogical University (Russland) 2011, Gastprofessor im Modul "Kulturmanagement" an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 2013-14. - Fortbildungskurse: 1971-92 für Musiklehrerinnen und Musiklehrer bei den Verbänden AfS, VdS, IGMF und dem NLI. - Prüfungsberechtigungen: seit 1972 Musik der Lehrämter an Grund- und Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Sonderschulen; seit 1980 Promotion, Habilitation.

Musikpolitik und Verbandstätigkeiten (ehrenamtliche Tätigkeiten)
Arbeitskreis für Schulmusik AfS: 1976-92 Bundesvorstand - Gesellschaft für Musikpädagogik GMP-VMP: 1974-80 Leitung der Sektion Musik in der Behindertenpädagogik - Verband deutscher Schulmusiker vds: 1981-93 Landesvorstand Niedersachsen, seit 2015 Beirat - Landesmusikrat Niedersachsen: 1991-93 Präsidium (Ltg. Konzeption zur Förderung der Rockmusik in Niedersachsen), 1993-2011 Präsident (1993-2007 Juryvorsitz der "Kompositionspreise des Göttinger Sinfonie Orchesters", Initiator der Studie "Ehrenamt in der Musikkultur Niedersachsens", 1993-97 Ltg. Kommission "Künstlereinzelförderung", 1993-2011 Kommission "Rockmusik", Initiative zur Einrichtung der Musikpädagogischen Werkstätten (Lehrerfortbildung in Niedersachsen), 2000 Initiator und Konzeption zus. m. M. Sauga und F. Riemer "Hauptsache: Musik", 2000-2011 Kommission "Kontaktstelle Musik", Ltg. Kommission "Landesmusikakademie Niedersachsen" (8.8.2009 Festakt zur Eröffnung der Landesmusikakademie Niedersachsen), Abschluss von mehrjährigen Zielvereinbarungen mit dem Land Niedersachsen zur Förderung der freien Musikkultur (2005-2008, 2009-2013) und zum Aufbau der Landesmusikakademie Niedersachsen (2008), Mitglied (seit 2011 Gastmitglied) der Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat e. V., 1993-2014 Mitglied (stellv. Vorsitz) des Rundfunkarbeitskreises der Konferenz der Landesmusikräte, 30.10.2009 Gründung der gemeinnützigen Landesmusikakademie Niedersachsen GmbH und Vorsitzender der Gesellschaftsversammlung und des Aufsichtsrats bis 29.10.2011 - Deutscher Musikrat: 1990-95 Fachkommission Musikpädagogische Forschung, 2000-2003 Beirat der Verbindungsstelle, 2000-2013 Präsidiumsmitglied und Mitglied der Ausschüsse "Organisation/Strategie/Satzung", "Musikberufe", "Musikwirtschaft", "Musik und Gesellschaft" (Ltg. 2007-2014), Beirat "Musikinformationszentrum", 2001 Initiative zur Gründung der Arbeitsgruppe "German Sound"(zus. m. D. Gorny und U. Dahmen). - Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen/Bayern: 1998 Mitarbeit an der Entwicklung des Strukturkonzeptes, 1999-2005 Mitglied des Kuratoriums und Programmbeirates. - Europäischen Kulturinitiative für die junge Generation Wien: 2001 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats. - Ministerien: 1995/96 Beirat zur Förderung der Rockmusik in Niedersachsen und 1997-2004 Mitglied der "Musikkommission" des Ministers für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, dort 1993-2009 Mitglied der Arbeitsgruppen zur Gründung einer Landesmusikakademie Niedersachsen, Impuls und Konzeption sowie 2005-2012 Jury-Mitglied des Praetorius Musikpreises Niedersachsen, Mitarbeit an der Konzeption "Musikland Niedersachsen", bis 2011 Mitglied des Kuratoriums des "Tags der Niedersachsen", Mitglied des "Niedersachsenring für das bürgerschaftliche Engagement beim Niedersächsischen Ministerpräsidenten" - Orgelbauverein Lübbecke e. V.: seit 2017 Mitgliedschaft und Beratung

Auszeichnungen
1992 Verleihung der Ehrenmitgliedschaft des Arbeitskreises für Schulmusik (AfS) – 15.6.2007 Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens durch den Niedersächsischen Ministerpräsidenten – 12.10.2008 Verleihung der Ehrenmitgliedschaft des Niedersächsischen Chorverbandes – 29.10.2011 Ernennung zum Ehrenpräsidenten durch die Mitgliederversammlung des Landesmusikrats Niedersachsen e. V. – 24.10.2015 Berufung zum Ehrenmitglied des Deutschen Musikrats durch die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats e. V.

Lehre
Schwerpunkte: u. a. Einführung in Konzeptionen der Musikpädagogik - Geschichte der Musikpädagogik (Vorlesung) - Aktuelle Musikpolitik - Chancen und Profile von Musikberufen - Musik in den Medien (Hörfunk) - Populäre Musik: Produktionsweisen, Strukturen, Marketing, Didaktik - Musik und Technik: Geschichte, Instrumentenkunde, MIDI und computergestützte Musikproduktion - Grundlagen der Musik in der Sonderpädagogik und Therapie - Didaktik der Musik mit Körperbehinderten - Toleranztraining als Abbau von Hörbarrieren - Schulbuchkonzeptionen und Entwicklung von Unterrichtsmaterialien - Improvisation als Hinführung zum Verständnis der Neuen Musik (Kompaktseminare) - Unterrichtsanalyse - Begabtenförderung in der Musik - Kulturerschließender Musikunterricht: Wege zum Musikhören; Anfänge der groß besetzten Instrumentalmusik; Musik und Raum, Johann Sebastian Bachs Werke, Freiheit und Determinismus in Olivier Messiaens Schaffen, Didaktik des Musiktheaters - Betreute Qualifikationsarbeiten an der HMT Hannover

Forschung
Schwerpunkte: Strukturwissenschaftliche Darstellung von Tonsätzen, Musik in der Rehabilitation Behinderter, Didaktik populärer Musik, Entwicklung von Unterrichtsmaterialien für den Musikunterricht der Sekundarstufen I und II (Unterrichtswerk Spielpläne), Geschichte der Musikpädagogik und Musikpolitik, Mediendidaktik, Hochbegabtenförderung, Musikberufe, Auswirkungen der altersdifferenzierten Gesellschaft auf Musiklernen und die Kulturpartizipation, Michael Praetorius, Rekonstruktion historischer Interpretation von Orgelwerken.

Forschungsprojekte
Unterrichtswerk Spielpläne
Publikationen


Zum Seitenanfang


© 2018